Stadtkontext

Kategorie: Soziales

Der Blick von oben – die Sache mit den Privilegien

Eine Gruppe Endzwanziger sitzt abends gemütlich beim Feierabendbier zusammen. Die Gespräche drehen sich um Sport, die letzten und nächsten exotischen Fernreisen, und natürlich den beruflichen Erfolg. Es wird sich gegenseitig zur Gehaltserhöhung beglückwünscht, und jeder kann sich für den erreichten Erfolg ordentlich auf die Schulter klopfen. Haben sie sich ja schließlich verdient! Haben sie? Haben…

Gastbeitrag: Zauberhaftes Kleinkind in liebevolle Hände abzugeben

Das Betreuungsgeld ist Geschichte – so what? In meiner Timeline auf Twitter bejubeln viele, erstaunlich häufig die Kinderlosen, den Beschluss des BVerfG, sahen sie doch im Betreuungsgeld – liebevoll auch „Herdprämie“ genannt – lediglich ein überholtes Rollenverständnis einer in einer anderen Zeit lebenden Partei. Ich habe im Betreuungsgeld immer nur eines gesehen: Den billigen Versuch…

Sondersitzung der Sozialdeputation

Eine Zusammenstellung der Berichterstattung von der Sondersitzung der Sozialdeputation der Bremischen Bürgerschaft vom 24.06.15 im Tivolihochhaus zur Unterbringung von Flüchtlingen und insbesondere der Unbegleiteten Minderjährigen Flüchtlinge in der Steinsetzer Straße. Zum Ende hin eine gekennzeichnete Triggerwarnung [TW] zu sexualisierter Gewalt! Ab 15 Uhr berichten wir von der Sondersitzung der Sozialdeputation zur Unterbringung von Geflüchteten. #sozdep…

Viertel vor Zwölf – #bremenlebt

Der Weser-Kurier hatte zur Podiumsdiskussion zu #bremenlebt in die Schauburg geladen. Das Podium war hochkarätig besetzt mit: Moderator Arno Schrupp, der nagelneue Regionalredakteur des Weser-Kuriers und Anwohner, wenn nicht sogar Liebhaber des Viertels Der Anwalt der Klägerin gegen die Lila Eule, Andreas Reich Der Gründer der Anwohner*inneninitative Kulturschutzgebiet Viertel, Sönke Busch Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz Bausenator…

10 Jahre Bremer Modell – Weil wir es können!

Im Bundesland Bremen werden Asylbewerber*innen seit mittlerweile 10 Jahren mit einer Versichertenkarte versorgt. Warum nicht auch überall anders in Deutschland? Ein*e Asylbewerber*in braucht manchmal ärztliche Behandlung. Wie jeder Mensch eben. Nur kann ein Asyl suchender Mensch bei weitem nicht überall in Deutschland einfach eine Arztpraxis aufsuchen wenn er oder sie krank ist. In den meisten…

Konzept autofeindliche Stadt

Autos umgeben uns jeden Tag, gerade in der »Nation der Autofahrer*innen« Deutschland, sind sie ein Teil der Gesellschaft. In kaum einem anderen Land hat Mensch als Autofahrer*in so viele Freiheiten und Möglichkeiten. Das beginnt bei den berühmten freien Autobahnen, geht über zu Konzepten für autogerechte Städte in den 60er Jahren, bis hin zu solchen Kuriositäten…

Auf neuen Straßen

Seit einigen Jahren hat Bremen seine eigene Straßenzeitung, die »Zeitschrift der Straße«. Die Zeitschrift gewann bereits einige lokale und mehrere internationale Preise und vermutlich ist jede*r schon einmal über eine*n der Verkäufer*innen in der Stadt gestolpert. Diese kommen aus unterschiedlichen sozialen und wirtschaftlichen Notlagen und haben über den Verkauf die Möglichkeit ihre Geldbörse aufzubessern, aber…

Gegen-Thesen III: “Sozialschmarotzer*innen”

Im Zuge von HoGeSa (Hooligans gegen Salafisten), PEGIDA (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes), neuen rechtspopulistischen Parteien und den zahlreichen “besorgten Bürgern” ist es unabdingbar, die Argumente dieser Gruppierungen genauer unter die Lupe zu nehmen und die zugrunde liegenden Thesen aufzuschlüsseln, um diese zu erkennen und Gegenargumente zu entwickeln. Neben dem biologistischen Rassismus, der…

Bremen sagt Danke(?)

Am Dienstag, den 02.12.14, fand im Alten Rathaus die jährliche Veranstaltung zur Würdigung ehrenamtlichen Engagements in Bremen statt. Neben der Festveranstaltung, einer Rede des Senators für Inneres und Sport Ulrich Mäurer, Interviews mit Ehrenamtlichen und Musik bot sich der Moment nochmal über das Ehrenamt an sich nachzudenken. Ich bin bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich in…