Stadtkontext

Nautikparty 2018: Sexismus statt MINT-Förderung für Frauen* (Update)

Foto des Posters für die Nautikparty 2018 (Quelle: Facebook event)

Am vergangenen Samstag fand in der Mensa der Hochschule an der Werderstraße die Nautikparty 2018 statt. Das Poster warb für Bier und Shots “ab 1€”, und mit einer Piratin mit wehenden Haaren. So weit, so nautisch, aber außer einem BH und Bändern, die ihre Brüste einschnüren, hat die Frau nicht viel an.

An der Hochschule gibt es ein Mentoring-Programm für die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Denn in diesen Fächern ist der Anteil der nicht-männlichen Studierenden besonders niedrig.

Das liegt zum Teil daran, dass in den “männlich konnotierten Fächern” (aus den Erläuterungen zu “makeMINT”) die weiblichen* Identifikationsfiguren fehlen. Deswegen hat die Hochschule ein Programm, das speziell MINT-Studentinnen im ersten und zweiten Semester zur Zielgruppe hat.

Denn wo unter den Erstsemestern im Studiengang Ship Management (Nautik) noch 3 von 25 neuen Studierenden Frauen sind, sind es auf den gesamten Studiengang verteilt nur noch 10 unter 140. Das teilte uns die Pressestelle der Hochschule auf Anfrage mit.

Es fangen also 12 Prozent Frauen an, den Studiengang zu studieren. Der Gesamtanteil im Studiengang liegt dann aber nur noch bei 7 Prozent (und sogar nur 4,5 Prozent im verwandten Studiengang Shipping and Chartering).

An beiden Händen abgezählt entspräche das etwas mehr als einem halben Daumen 👎. Unter den Erstsemestern also dem Mittelfinger. (Also ich meine jetzt nur, weil der länger ist. Ich benutze auch nicht das Emoji.)

Die Fachschaft Natur und Technik konnten wir leider bis zur Veröffentlichung des Artikels noch nicht für einen Kommentar erreichen. Die Frauenbeauftragte Barbara Rinken hat unsere Anfrage an den Konrektor für Lehre weitergeleitet, weiß aber zumindest nichts von Beschwerden über die Party oder das Poster.

Allerdings sind auch das Poster des vergangenen Jahres und das Design der Facebook-Persona “Max Nautik (Nautikparty)” einschlägig.
Schade, denn dabei ging es 2016 auch noch mit einem schicken (aber vollständig bekleideten) Matrosen.

Update: am Tag nach der Veröffentlichung, Mittwoch 05. Dezember 2018, schrieb uns die Fachschaft des Bereichs 5, in dem auch der Studiengang Nautik liegt. Demzufolge hat sie die Party nicht veranstaltet und findet das Plakat „zu sexistisch … und [es] sollte nicht auf öffentlichen Flächen hängen“.

[Beitragsbild: Martijn van Exel, Sexistische Kackscheisse, Rigaer Straße, 22. Oktober 2006, CC BY-SA/2.0]


05.

About Sebastian Raible

Politics, Society, *N?X, Communication – Informatiker mit Hang zur Schnittstelle zwischen Informatik und Gesellschaft.

Kommentar verfassen