Stadtkontext

Podcast, “das neue Medium”, gibt es da auch etwas von Links?

Ich schreibe diesen Beitrag, da zwar die dritte Welle der Podcasts angebrochen ist, mir aber persönlich eine Sammlung der Podcasts fehlt, die sich selbst politisch dezidiert links einordnen. Mit links ist hier klar links der Mitte gemeint, was Podcasts wie den aktuellen Shootingstar “Lage der Nation” ausschließt. Dieser ist zwar ein politischer Podcast, jedoch der gesellschaftlichen Mitte zuzuordnen. Das ist nicht unbedingt schlimm, aber soll einfach helfen, die linkeren Podcasts zu finden. Die Beschreibungen sind mit einem Augenzwinkern zu lesen, jeder nicht-rechte Podcast ist wichtig, nicht rechts ist aber ungleich links.

Ich möchte hier auch eine Kritik an die linken (etablierten) Medien in Deutschland richten, denn im Gegensatz zu Zeit, Deutschlandfunk und Spiegel Online haben sie es nicht geschafft, eigene Podcasts aufzubauen, was ich persönlich sehr schade finde.

Andererseits fände ich ein Medienkollektiv von Podcasts und anderen linken Medienvertreter*innen außerhalb der aktuellen Institutionen wirklich schön. Wir haben einen politischen Rechtsruck in Deutschland, welcher gleichzeitig mit einer immer stärkeren Repression seitens des Staates gegenüber linken Projekten einhergeht. Dies beides sollte zum einen so kritisch wie möglich begleitet wie auch mit neuen positiven Zukunftsaussichten bekämpft werden. Ich weiß: Wunschträume. Aber wir haben Anfang des Jahres, da darf sich 1 doch mal was wünschen.

Logbuch: Netzpolitik: Sicher der Klassiker in Sachen politischer Podcasts. Netzpolitik ist Innenpolitik und Kritik an dieser ist dringend notwendig. Dies ist ein linker, vielleicht sogar ein linksradikaler Podcast auch wenn manche Hörer*innen sich dem vielleicht nicht bewusst sind.

Das Freie Sender Kombinat(Fremdempfehlung): Aus Hamburg ist eher ein Klassiker, freies und nichtkommerzielles Radio für in Hamburg und um Hamburg herum. Aber auch zum später anhören gibt es einige Sendungen auf der Seite.

Lauschpod: Ein Podcast aus Hamburg – inoffiziell spätestens seit der Entscheidung, ein “Fest der Demokratie” aka eine gescheiterte Bürgerkriegsübung in Hamburg stattfinden zu lassen, der Vor- und Nachbereitungspodcast zu G20. Aber auch andere linke Themen werden behandelt, hauptsächlich mit Bezug Hamburg.

Metrolaut: Ein leider viel zu selten erscheinendes Format, welches immer mal wieder Interviews mit Aktivist*innen führt oder sich auch mal mitten ins Geschehen begibt, um zu berichten, egal ob der Ort Taksim-Platz in Istanbul oder das Wendtland heißt.

Die Anachronistin: Hier wird das Leben des Widerstandskämpfers Theo Hespers und seiner Nachfahren beschrieben. Ein historischer Podcast, welcher gut zeigt, wie sich das Leben für die geändert hat, die nicht einverstanden waren und dies auch gezeigt haben. Geschichtsunterricht, wie er sein sollte!

The Red Line: Unser Eigengewächs und mein eigener Podcast: Internationale Politik mit einem Standpunkt und trotzdem natürlich immer mit Fakten unterlegt. Hier geht es mal um die USA, aber genauso auch um Äthiopien oder Simbabwe.

Gesprächsaufklärung: Um es klar zu sagen: Der NSU waren nicht nur die drei bekannten Personen und die Geheimdienste des Bundes haben (absichtlich?) bei der Überwachung der rechtsradikalen Szene versagt. Daraufhin folgten verschiedene Untersuchungsausschüsse – und dieser Podcast ist bei jeder öffentlichen Sitzung des Brandenburger U-Ausschusses dabei. Respekt dafür!

Horst – die Podcast: Leider bisher erst 9 Folgen, darunter einige Live-Folgen vom G20, ich hoffe es geht dort weiter. Wo sie das erlebte des jeweiligen Tages verarbeitet.

kleinercast: Das Blogger*innen-netzwerk kleinerdrei macht einen feministischen Podcast – und was für einen! Hier wird von Schwangerschaft und Abtreibungen genauso reflektiert berichtet, wie von Wonder Woman oder dem “Ossi”-sein.

Neues vom Ballaballa-Balkan: Der Name ist eher seltsam, die Gegend ist es jedoch zumindest zur Zeit leider auch. Die beiden Journalist*innen berichten aus einer in Deutschland oft vernachlässigten Region. Sie beziehen dabei klare Position gegen die  Nationalist*innen in allen Ländern und machen sich damit bestimmt nicht nur Freund*innen.

Ruhig, Brauner!: Die letzte Folge ist leider aus dem Jahr 2016 und das Projekt damit wohl leider eingestellt. Trotzdem sind die Interviews alle sehr hörenswert. 17 Folgen klarer Antifaschismus.

Vox’s The Weeds: Links-liberal ist wohl die passendste Bezeichnung für diesen US-Podcast. Dennoch findet ihr hier alles über US-Politik, was ihr bestimmt immer schon wissen wolltet. Ich mein, wer interessiert sich nicht dafür, wie Obamacare aktuell und in Zukunft funktionieren wird.

Fokus Europa: Ein Podcast über Europa.Wissenschaftlich, sachlich jedoch auch klar pro-europäisch und politisch links. Interessante Interviews mit verschiedenen Wissenschaftler*innen.

Feuer und Brot: Zwei Frauen, beide vollkommen verschieden und doch beste Freundinnen. Sie reden über Feminismus und vieles mehr. Sie sprechen  Themen an, die (warum auch immer) in der Gesellschaft tabuisiert werden, wie etwa die Regelblutung, reden aber beispielsweise auch über aktuelle Ereignisse wie den Anschlag in Charlottesville.

Period (Fremdempfehlung): Emanzipiert und feministisch mit dem Hauptthema Menstruation. (englisch)

Crooked Media Podcasts: Ein Netzwerk, das seit ca. einem Jahr besteht und mehrere Podcasts produziert:

Zum einem Pod Saves America.Hier diskutieren ehemalige Mitarbeiter der Obama-Regierung mehrmals die Woche über die Lage in den USA. Dabei sind sie eindeutig parteiisch, denn allesamt sind klar progressive Demokraten.

Bei Pod Saves the World spricht der ehemaliger Sprecher des American National Security Council im Obama White House, Tommy Vietor, jede Woche mit einer interessanten Person über die amerikanische Außenpolitik aus linker Perspektive.

Der dritte Podcast im Bunde ist Pod Saves the People. DeRay Mckesson, Aktivist der Black-Lives-Matter-Bewegung, spricht über Bürgerrechte, Gerechtigkeit und Rassismus in den USA –mit interessanten Gästen, unterstützt von einem tollen Team.

Alle drei in Englisch.

Agitpod: Owen Jones, Labour-Aktivist und Journalist bei The Guardian, und Ellie Mae O’Hagan, Aktivistin bei Labour und ebenfalls Journalistin, sprechen in lockerer Atmosphäre über britische Politik aus linker Labour-Perspektive. Sie laden gerne Gäste zu sich ein, wie etwa den Drehbuchautor Armando Iannucci oder den ehemaligen Labour-Vorsitzenden Ed Milliband. Dabei sind sie meist albern und manchmal auch  etwas ernster.

Ebenfalls Englisch.

Intercepted(Fremdempfehlung): Weekly podcast with Jeremy Scahill, investigative reporter and war correspondent, co-founder of The Intercept.
Die erste Episode von Intercepted erschien Anfang 2017: «THE CLOCK STRUCK 13 on January 20, Donald Trump is the president of the United States, and episode one of Intercepted is here…»
Scahill spricht jede Woche mit unterschiedlichen Gästen über eine breite Palette von Themen, immer unter dem Motto «Exposing injustice and holding the powerful accountable».
Englischsprachig

Podcast der Mädchenmannschaft (Fremdempfehlung) „Servicewüste Feminismus

 

Ihr seid hier unter angekommen und euersuper gute, linke Podcast fehlt noch in dieser Sammlung? Schreibt ihn gerne in die Kommentare oder per Twitter an @stadtkontext.

 

About Housetier84

Demogänger und Berichterstatter neben Antifa und Antira auch Gentrifizierung und Freiheit zu Rad. Manchmal sogar mit Intresse an Parteipolitik. Mag Fotos.

Comments are closed.